Einsatznachsorge-Team, THW-Nord (ENT, THW-Nord)

Logo ENT, THW-Nord
Logo ENT, THW-Nord

In jedem der 8 THW-Landesverbände wurde je ein THW-Einsatz-Nachsorge-Team (ENT) aufgestellt.
Die ENT's sind organisatorisch der jeweiligen Dienststelle des Landesbeauftragten zugeordnet.
Ein ENT besteht aus mindestens 11 "Peers" und 3 "Psychosozialen Fachkräften"

Jeder THW-Landesverband hat eine THW-Geschäftsstelle als "Partnergeschäftsstelle" benannt, die die Betreuung des Einsatznachsorgeteams in Verantwortung des Geschäftsführers federführend übernimmt.
Im THW-Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein übernimmt diese Aufgabe, die THW-Geschäfststelle Schwerin.

Mitglieder des Einsatznachsorgeteams

Die Mitarbeit im Einsatznachsorgeteam ist freiwillig. Die THW-Einsatznachsorgeteams bestehen aus einsatzerfahrenen Helferinnen und Helfern, die eine spezielle Weiterbildung im Bereich der Psychosozialen Unterstützung erfahren haben. Die Funktion des Peers bzw. der Psychosozialen Fachkraft werden als „Sonstige Funktion" wahrgenommen.

Die Einsatznachsorgeteams des THW arbeiten nach den anerkannten Standards der Einsatznachsorge.

Verschwiegenheit

Die Mitglieder der THW-Einsatznachsorgeteams sind zur Vertraulichkeit verpflichtet. Alle getroffenen Maßnahmen oder gewonnenen Erkenntnisse zu Personen und Dienststellen, die im Zusammenhang mit der Einsatznachsorge stehen, dürfen nicht ohne Einverständnis der Betroffenen an Personen außerhalb des ENT’s weitergegeben werden. Aufzeichnungen, die Rückschlüsse auf Personen oder Dienststellen ermöglichen könnten, dürfen nicht erfolgen.