Osterrönfeld, 27.02.2018, von Joachim Brandt

Viel Licht, mächtig Wirbel und ein Pirol in Osterrönfeld.

Bundespolizei und THW üben die Zusammenarbeit auf dem THW Übungsgelände in Osterrönfeld bei Rendsburg.

Auch Zeit für ein Gruppenfoto mit „Pirol“ war da.

Auch Zeit für ein Gruppenfoto mit „Pirol“ war da.

Die Schwesterbehörden unter dem Dach des Bundesinnenministeriums übten am vergangenen Freitag auf dem Übungsgelände des THW in der Nähe von Rendsburg das gemeinsame Arbeiten. Die Fachgruppe Beleuchtung des THW Rendsburg leuchtete auf dem Gelände an der A210 einen Landeplatz für einen Hubschrauber der Bundespolizei aus.

Um 20:30 Uhr schwebte dann „Pirol 840“ der Bundespolizei auf dem gut ausgeleuchteten
Gelände ein. Übrigens sehr zur Überraschung der eingesetzten 23 Helferinnen und Helfer, denn nur drei Führungskräfte wussten, dass tatsächlich ein Hubschrauber dort landen würde.

Die Besatzung des Hubschraubers äußerte sich sehr zufrieden mit der Arbeit der Fachgruppe Beleuchtung des THW Rendsburg und gab noch den einen oder anderen Tipp zur Optimierung. Interessant war z. B. der Hinweis, dass die alten Blaulichter in den Nachtsichtgeräten der Piloten recht störend sind, aber die LED-Ausführungen kein Problem darstellen. Als Problem wird sich zukünftig ggfs. die Tatsache darstellen, dass über Digitalfunk keine gemeinsame Rufgruppe geschaltet werden konnte, sondern der direkte Funkverkehr mit dem Hubschrauber nur über das 4m-Band möglich war.

Im Anschluss an die Manöverkritik nahmen sich die drei Beamten der Bundespolizei reichlich Zeit um bei einem heißen Kaffee und einem kühlen Wasser die zahlreichen Fragen der Helferinnen und Helfer sowie des ebenfalls anwesenden Journalisten zu beantworten.

Diese Übung ist Bestandteil einer ganzen Übungsserie, die das THW Rendsburg in den letzten Wochen gemeinsam mit der Polizei durchgeführt hat. So wurde in Kooperation mit der Landespolizei der Aufbau von Kontrollstellen trainiert und gemeinsam mit der Kriminalpolizei die Beleuchtung von sog. Ereignisorten.

Wir danken der Bundespolizei aus Fuhlendorf für die hervorragende Unterstützung sowie bei Herrn Kühl von der Landeszeitung für die sehr gute Berichterstattung.
   
Fotos: Malte Kühl, Landeszeitung
Text: Joachim Brandt, THW Rendsburg


  • Auch Zeit für ein Gruppenfoto mit „Pirol“ war da.

  • Auch Zeit für ein Gruppenfoto mit „Pirol“ war da.

  • Reichlich Arbeit für die Helferinnen und Helfer des THW Rendsburg.

  • Reichlich Arbeit für die Helferinnen und Helfer des THW Rendsburg.

  • Leider kein Bestandteil der THW StAN: Gruppenführer Martin Lück konnte sich von den Möglichkeiten eines professionellen Nachtsichtgerätes überzeugen.

  • Leider kein Bestandteil der THW StAN: Gruppenführer Martin Lück konnte sich von den Möglichkeiten eines professionellen Nachtsichtgerätes überzeugen.

  • Der Pirol ist gelandet.

  • Der Pirol ist gelandet.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Dateien:
Landeszeitung_BPol.pdf365 K

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: